Perro de Agua - spanischer Wasserhund

Wesen:

Der Perro de Agua oder auch spanischer Wasserhund verfügt über ein ausgezeichnetes Seh- und Hörvermögen sowie einen ausgebildeten Spürsinn. Er ist ein temperamentvoller, wendiger, arbeitswilliger und ausgeglichener Hund, der sich durch hohe Lernfähigkeit auszeichnet. Aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit und seinem guten Auffassungsvermögen fällt seine Erziehung leicht.

Besonderheiten:

Der Perro de Agua ist ein bewegungsfreudiger Hund, der gerne schwimmt und apportiert. 

Größe:

Rüde: Schulterhöhe 44-50cm, Gewicht 16-20kg
Hündin: Schulterhöhe 38-46cm, Gewicht 12-16kg

Fell/Farbe:

Weiß, braun, schwarz oder gescheckt.Das Haar ist immer gelockt und wollig. Längeres Haar kann zottelige Zöpfe bilden, gelegentliche Schur erforderlich.

Herkunft:

In Spanien ist der Perro de Agua auch als Turco Anduluz (Andalusischer Türkenhund) bekannt. Daraus läßt sich schließen, daß diese Hunde ursprünglich mit Schafherden aus der Türkei kamen. Vor allem in Andalusien ist der Perro eine weit verbreitete Hunderasse. Die Wasserbegeisterung des Perro ist ein Erbe früherer Generationen, die neben der Hütearbeit auch als Helfer der Fischer eingesetzt wurden. Noch heute wird der Perro de Agua zum Hüten von Ziegen- Schaf- und Kuhherden eingesetzt, wegen seiner Anpassungsfähigkeit aber zunehmend als Familienhund gezüchtet.

Für Großansicht bitte auf das Bild klicken.